Konsumkredit

Ein Konsumkredit ist speziell für Privatkunden gedacht, die sich einen Wunsch erfüllen möchten, für den kein Geld angespart wurde. Der Grund für die Kreditaufnahme wird zwar genannt, ist aber dann nicht wie z.B. bei einer Baufinanzierung mit Rechnungen zu belegen. Der Kunde konsumiert mit dem Geld, wozu er gerade Lust hat. Das sind eventuell ein neuer PC, ein neues oder gebrauchtes Auto, eine Wohnungseinrichtung, Haushaltsgeräte, Fernseher oder andere Freizeitgeräte. Immer öfter werden auch Urlaubsreisen mit Hilfe eines Konsumkredits finanziert.

Konsumkredite werden auch Konsumentenkredite, Anschaffungsdarlehen oder Verbraucherkredit genannt und sind normalerweise immer Ratenkredite. Die gewünschte Darlehenssumme wird zuzüglich Zinsen und Gebühren mit monatlich gleich bleibenden Darlehensraten zurückgezahlt. Die Laufzeiten sind unterschiedlich und werden nach den Möglichkeiten der Kreditnehmer vereinbart. Mit der niedriger werdenden Zinsbelastung im Lauf der Rückzahlung erhöhen sich die Tilgungsbeträge, weil die Raten immer gleich hoch bleiben.

Die Aufnahme eines solchen Ratenkredits ist übersichtlicher und günstiger als die Überziehung des Girokontos in gleicher Höhe, denn bei der Kontoüberziehung ist der Kunde selbst für die Rückzahlung verantwortlich, während beim Ratenkredit das Kreditinstitut die Tilgungsraten abbucht. Außerdem sind die Zinssätze für Ratenkredite niedriger als für Dispositionskredite.

Als Sicherheiten werden meistens Gehaltsnachweise verlangt, wenn die Schufaauskunft positiv ausgefallen ist.

Der Konsumkreditvertrag unterliegt genauen Vorschriften. Er muss schriftlich abgefasst werden und den effektiven Jahreszins enthalten. Weiter sind der Nettokreditbetrag und die Gesamtkosten mit allen Spesen und Gebühren aufzuführen. Die Laufzeit bis zur vollständigen Rückzahlung und die monatlichen Raten sind Vertragsinhalt ebenso wie die Widerrufmöglichkeit.

Konsumkredite werden nicht nur von Kreditinstituten gewährt. Viele Versand- oder Warenhäuser, Auto- und Möbelhäuser bieten solche Kredite im Zusammenhang mit dem Kauf der angebotenen Produkte an. In schlechten wirtschaftlichen Zeiten soll dadurch die Wirtschaft angekurbelt werden, weil die Kunden etwas kaufen, was sie sich ohne den Kredit nicht leisten könnten. Im Autobereich sind Leasingverträge weit verbreitet, nach einer Anzahlungssumme zahlt der Kunde jeden Monat Leasingraten wie eine Miete. Am Ende der Laufzeit ist entweder eine Restsumme zu zahlen oder das Auto zurück zu geben. Leasingverträge muss man als eine Sonderform des Konsumkredits ansehen.

Nachteil eines Konsumkredits ist die Kurzlebigkeit der Güter, die für das aufgenommene Geld gekauft werden. Die Urlaubsreise ist lange vorbei, die Technik der Spielekonsole ist überholt, das Auto bei einem Unfall kaputt gegangen oder mit Verlusten wieder verkauft. Trotzdem müssen die Kreditraten weiter bezahlt werden. Das ist frustrierend und führt leicht in eine Schuldenfalle.

Für die Erfüllung von kurzfristigen Konsumwünschen ist es ratsamer, das Geld anzusparen, auch wenn die Firmen mit ihrer Werbung für den Kauf auf Kredit ihren Umsatz steigern wollen.

Insbesondere bei einer Baufinanzierung sollte man nicht zu viele Kredite vorher abgeschlossen haben, andernfalls könnten sich die Banken gegen die Genehmigung der Baufinanzierung entscheiden.


This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>