Wann wird ein Kredit gewährt?

Neben der Frage der (juristischen) Kreditfähigkeit wird bei einem Antrag auf einen Kredit die (wirtschaftliche) Kreditwürdigkeit eingehend geprüft. Dieses Prinzip betrifft nicht nur Ratenkredite, sondern alle Formen von Finanzierungen, beispielsweise eine Baufinanzierung. Ein Ratenkredit unterscheidet sich von einem langfristigen Darlehen insoweit, als in der Regel keine dinglichen Sicherheiten wie etwa eine Immobilie zur Sicherung der Kreditforderung vereinbart bzw. seitens des finanzierenden Kreditinstituts gefordert werden. Vielmehr wird bei der Prüfung der Kreditwürdigkeit, auch als Bonität bezeichnet, ein regelmäßiges Einkommen vorausgesetzt, das entsprechend der finanziellen Verpflichtungen des Antragstellers einen hinreichenden Spielraum gewährleistet, um die monatliche Kreditrate zur planmäßigen, störungsfreien Rückführung des Kredits sicherzustellen. Überdies dürfen keine Negativmerkmale aus den Bonitätsunterlagen, insbesondere der Schufa-Auskunft, erkennbar sein, um als kreditwürdig in Bezug auf einen Ratenkredit zu gelten.

This entry was posted in Allgemein, Baufinanzierung, Finanzen, Kredite, Ratenkredite and tagged , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>