Ermittlung des Finanzierungsbedarfs

Der Gesamtfinanzierungsbedarf einer bestehenden Immobilie umfasst neben den reinen Anschaffungskosten (dem Kaufpreis) auch die sogenannten Anschaffungsnebenkosten. Hierunter fallen Maklercourtage zzgl. Umsatzsteuer, Grunderwerbsteuer, Notargebühren und Grundbuchgebühren. Gegebenenfalls sind auch die Kosten eines Sachverständigen, falls dieser mit der Prüfung der Bausubstanz und/oder der Bewertung der Immobilie vom Käufer beauftragt wurde, zu berücksichtigen. Abzüglich der einzusetzenden Eigenmittel (inkl. einer vorzuhaltenden “eisernen Reserve“ für Unvorhergesehenes) ergibt sich das Volumen der Immobilienfinanzierung. Wird kein Eigenkapital eingesetzt, so handelt es sich um eine Vollfinanzierung der Immobilie.

This entry was posted in Allgemein, Baufinanzierung, Finanzen and tagged , , , , , , . Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>