Ratenkredit vom Profi

Ratenkredite gibt es in vielen Variationen. Man erhält sie direkt vom Versand- oder Warenhaus und kann dort einkaufen, um die erstandene Ware dann später in Raten zurückzuzahlen. Auch das neue Auto, die nächste Urlaubsreise, ja selbst Schulungen oder Dienstleistungen können mit Krediten abgezahlt werden. Daran erkennt man, was für ein wichtiges Finanzprodukt der Ratenkredit ist. Ohne ihn würde die Wirtschaft viel weniger umsetzen und ohne ihn würde so manch einem ein sehnlicher Wunsch vielleicht für immer verwehrt bleiben.

Ein Ratenkredit ist nüchtern betrachtet ein Geldgeschäft wie jedes anderes auch. Und wenn einer ein Geschäft machen möchte, bedeutet das, er hat einen Zugewinn im Visier. Das bedeutet, dass der Kunde ihm diesen in Form von Extrakosten und Zinsen einbringen soll. Und genau aus diesem Grund sollte man schon vorher abwägen, ob der Ratenkredit noch rentabel ist oder die Aufnahme eher nicht lohnenswert ist.

Natürlich kann man mit einem Ratenkredit sehr gut finanzielle Engpässe überbrücken. Tatsache ist, dass im Alltag doch immer wieder unerwartete Kosen anfallen. Da kann es selbst bei denen, die über Rücklagen für solche Fälle verfügen, dennoch vorkommen, dass diese plötzlich nicht ausreichen. In der Regel steht einem dafür auch der Dispositionskredit des Girokontos zur Verfügung, doch übersteigt der benötigte Betrag zwei Monatsgehälter, dann lohnt es sich schon, eher einen Ratenkredit aufzunehmen. Die Zinsen des Ratenkredites sind um einiges geringer als die des Dispositionskredites. Ein weiterer Vorteil des Ratenkredites sind die monatlich festgesetzten Raten. So wird der Kredit regelmäßig abgebaut. Wohingegen beim Dispokredit sich jeder selber um die Tilgung kümmern muss. Manch einer wird ihn gar nicht mehr los und muss dafür Zinsen von bis zu 14 % leisten. Da liegt der Ratenkredit mit maximal an die 10 % deutlich drunter.

Man findet auf dem Markt eine Vielzahl an Kreditangeboten. Das macht die Suche nach dem günstigsten Angebot nicht unbedingt leichter. Man kann jedoch sagen, dass eine Suche im Internet schneller, einfacher und dazu noch unkompliziert ist. Hier stellen sogenannte Kreditrechner alle Angebote der bekannten Kreditgeber gegenüber und geben einem das beste Angebot an. Es werden dabei Direktbanken genauso wie Filialbanken berücksichtigt. Allerdings wird kaum ein Kreditrechner alle Marktangebote beinhalten, daher sollte man mehrere Rechner für den Vergleich heranziehen. Nur so erhält man eine umfassende Auswahl.

Es gibt sehr viele Angebote und oftmals wird mit vermeintlich günstigen Angeboten geworben. Doch nicht selten ist das ausgeschriebene Angebot dann doch nicht so günstig wie auf dem ersten Blick. Das kann ganz einfach an dem Effektivzins liegen. Zu dem beworbenen Zinssatz kommen für die Bereitstellung des Geldes noch Nebenkosten dazu. Diese Kosten werden zu der Kreditsumme hinzugerechnet und daraus ergibt sich der effektive Jahreszins. Um ein Angebot also mit einem anderen zu vergleichen, sollte man dazu den Effektivzins heranziehen. Vor allem sollten Sie bei einem unabhängigen Finanzberater anfragen, der bietet Ihnen den besten Service!

This entry was posted in Kredite. Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>