Dauernutzung des Dispos

Ein Dispo ist nützlich, aber teuer und entsprechend nicht geeignet zur Dauernutzung. Ein Kreditbedarf ist viel günstiger durch einen Ratenkredit zu decken. Ratenkredite gehören zum Standardgeschäft nahezu aller Kreditinstitute. Man sollte bei der Suche auch bankenunabhängige Finanzberater zu Rate ziehen.
Gute Ratenkredite sind mit einem im Vergleich zum Marktdurchschnitt günstigen Zinssatz ausgestattet. Je niedriger dieser ist, desto eher bietet es sich an, eine Festzinsvereinbarung zu treffen. Dieser Grundsatz ist bei einer Immobilienfinanzierung zwar umso bedeutsamer, bei Ratenkrediten, die mitunter auch variabel verzinslich angeboten werden, nicht außer Acht zu lassen.
Sondertilgungen sollten jederzeit möglich sein, auch ohne dass Vorfälligkeitsentschädigungen fällig werden. Nicht unüblich sind auch Regelungen im Kreditvertrag hinsichtlich möglicher Ratenaussetzungen. Hinsichtlich der Laufzeit der Finanzierung sollte diese mit den Interessen des Kreditnehmers übereinstimmen und innerhalb einer Bandbreite frei wählbar sein. Kreditsicherheiten sind, abgesehen von einer Sicherungsübereignung eines finanzierten Neuwagens, im Ratenkreditgeschäft grundsätzlich unüblich.
Ein auf diese Weise selektierter Ratenkredit ist geeignet, um bestehende teurere Kredite bei anderen Kreditinstituten abzulösen bzw. um eine Umschuldung des Dispos vorzunehmen.

This entry was posted in Allgemein, Finanzen, Kredite, Ratenkredite and tagged , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>