Besser keine Experimente

Die Baufinanzierung ist das eigentliche Fundament einer Immobilie. Entsprechend solide sollte sie kalkuliert sein. Wer die Zinsen, die sich momentan im langjährigen Vergleich als sehr günstig darstellen, noch weiter senken möchte, indem er einen Teil seiner benötigten Kredite in Fremdwährung aufnimmt, geht ein nicht unbeträchtliches Risiko ein. Zielführender bei der Suche nach noch günstigeren Konditionen ist es, die Möglichkeiten einer öffentlichen Förderung der Immobilienfinanzierung eingehend zu prüfen bzw. sich entsprechend von einer unabhängigen Finanzberatung informieren zu lassen.
Eine andere Form der Spekulation, die man sich bei der Baufinanzierung äußerst reiflich überlegen sollte, sind sogenannte Tilgungssurrogate. Hierbei werden die Baudarlehen nicht direkt getilgt, sondern zu einem vereinbarten Zeitpunkt in einer Summe abgelöst. Das hierfür benötigte Guthaben wird parallel über einen Sparvertrag, Fonds oder Versicherungen angespart. Diese Konstruktion geht jedoch nur dann zum Vorteil des Kunden auf, wenn die Rendite der Geldanlage hoch genug ist, um die Darlehen vollständig abzulösen. Zusammengefasst sollten sich Haus- und Wohnungsbesitzer besser nicht zu Experimenten verleiten lassen. Vielmehr können zusätzliche Tilgungsleistungen für einen schnelleren Abbau der Verbindlichkeiten genutzt werden. Staatliche Hilfe gibt es hierbei durch Wohn-Riester. Auch diese Option sollte man im Zusammenhang mit möglichen öffentlichen Förderdarlehen prüfen lassen.

This entry was posted in Allgemein, Baufinanzierung and tagged , , , , , , . Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>