Konkurrenzlos günstiges Geld

Wer eine private Immobilienfinanzierung in die Wege leiten lässt und hierbei nicht in den Genuss konkurrenzlos günstiger öffentlicher Förderdarlehen kommt, ist entweder schlecht oder falsch beraten worden. Mittel der Kreditanstalt für Wiederaufbau beispielsweise aus dem KfW-Wohneigentumsprogramm stehen grundsätzlich jedermann als Finanzierungsbaustein einer privaten selbstgenutzten, im Inland belegenen Wohnimmobilie zur Verfügung. Anders als bei der Riester-Förderung, die unlängst, nicht zum ersten Mal, wegen ihrer zahlreichen Besonderheiten und der damit verbundenen Komplexität in die Kritik geraten ist, gibt es bei diesem Förderprogramm keinen speziell geförderten Personenkreis. Auch Selbstständige können, unabhängig von ihrer steuerrechtlichen Klassifizierung als Freiberufler oder Gewerbetreibender, und losgelöst von einer bestehenden, befristeten oder nicht bestehenden Rentenversicherungspflicht diese subventionierten Darlehen in Anspruch nehmen. Die Dienste einer spezialisierten unabhängigen Unternehmensberatung sind insoweit bei der Beantragung der Fördermittel grundsätzlich nicht vonnöten.

Was als Sahnehäubchen die Baufinanzierung noch günstiger gestalten hilft, ist der Umstand, dass die Programmkreditkonditionen in Bezug auf die subventionierten Fördergelder der öffentlichen Hand zum Zwecke der staatlichen Wohneigentumsförderung in der Praxis nicht durchgängig fix sind. Spezialisierte unabhängige Finanzberater verfügen nämlich über die Möglichkeit, diesen Finanzierungsbaustein durch eine zusätzliche Rabattierung noch attraktiv und lohnenswerter gestalten zu können. Ein Rabatt auf die ohnehin zinsgünstigen Förderdarlehen bewirkt in diesem Fall, dass man in jedem Fall eine solide Basis der gesamten Finanzierung durch konkurrenzlos günstiges Geld abbildet. Wie und auf welche Weise der restliche Teil der Finanzierung abgebildet werden soll, ob beispielsweise Wohn-Riester als eine andere staatliche Form der Förderung in Anspruch genommen werden kann oder sollte, kann über unabhängige Finanzdienstleister mit spezialisierten Kenntnissen hinsichtlich der Förderbedingungen geklärt werden. Ein guter Zeitpunkt hierfür ist bei einer bereits laufenden Finanzierung die Regelung der Anschlussfinanzierung zum Ablauf der Zinsbindungsfrist.

This entry was posted in Baufinanzierung. Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>