Immobilienfinanzierungen für alle

Die Immobilienfinanzierung ist für jeden Interessenten, der die Entscheidung getroffen hat, ein Haus oder eine Eigentumswohnung zu erwerben, eine eminent wichtige Frage. Kern dieser Frage ist die monatliche Belastung.
Bei der Immobilienfinanzierung führen viele Wege nach Rom, es gibt also eine Vielzahl von Möglichkeiten die Baufinanzierung, wie die Immobilienfinanzierung auch genannt wird ,zu gestalten.
Banken sind an der Baufinanzierung stets sehr interessiert, da es zu ihrem Kerngeschäft gehört. Allerdings sollte erwähnt werden, dass auch Finanzdienstleister eine fundierte und teilweise auch völlig unabhängige Beratung zum Thema Immobilienfinanzierung anbieten.

Verschiedene Arten der Immobilienfinanzierung.
Der übliche Weg der Immobilienfinanzierung ist das Anuitätendarlehen bei der Hausbank. Bei dieser Art der Baufinanzierung bleibt während der gesamten Laufzeit des Vertrages die Monatsbelastung gleich. Die monatliche Rate besteht aus Zinsen und Tilgung. Der Anteil der Zinsen fällt mit steigender Tilgung, das heißt, dass am Anfang des Vertrages der Zinsanteil höher ist, was sich aber verändert wenn der Darlehensbetrag im Laufe des Vertrages entsprechend zurückgeführt wird.
Auch Bausparen gehört zu den beliebten Formen der Immobilienfinanzierung. Hierbei wird ein Vertrag bei einer Bausparkasse zunächst angespart, was den Bausparer später berechtigt, einen zinsgünstigen Immobilienkredit in Anspruch zu nehmen.
Eine weitere Möglichkeit der Immobilienfinanzierung ist das Versicherungsdarlehen. Hierbei wird eine kapitalbildende Lebensversicherung abgeschlossen, wobei die Leistung bei Ablauf der Darlehenssumme entsprechen sollte. Während der Laufzeit des Vertrages zahlt der Kunde lediglich die Zinsen sowie die Beiträge für die Lebensversicherung. Bei Ablauf des Vertrages wird das Darlehen zurückgeführt. Ein weiterer Vorteil bei dieser Art der Immobilienfinanzierung ist, dass beim Tod der versicherten Person die Versicherungssumme sofort fällig wird, was den Darlehensbetrag abdeckt.

Selten findet man bei einer Baufinanzierung nur eine der dargestellten Finanzierungsformen, sondern es wird meist eine Kombination aus den genannten Arten vorzufinden sein.
Für welche Finanzierungsform und Partner sich der Kunde auch immer entscheiden mag, ist es sinnvoll, die angebotenen Konditionen miteinander zu vergleichen. Da Baufinanzierung stets über einen längeren Zeitraum Anwendung findet, sollten Risiken und Eventualitäten bedacht werden. Beispielsweise ist das Todesfallrisiko des oder der Kreditpartner immer ein Umstand, der durch entsprechende Versicherungen abgedeckt werden sollte. Für Finanzprodukte generell gibt es neben der Kreditwirtschaft auch Finanzdienstleister die auch für diesen Bereich eine Beratung anbieten.

This entry was posted in Baufinanzierung. Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>