Tilgung anpassen

Die Tilgung eines Kredites ist grundsätzlich frei zwischen Kreditinstitut und Kunde vereinbar. Sie richtet sich insbesondere nach der Kreditverwendung und den finanziellen Spielräumen des Kreditnehmers im Hinblick auf die tragbare regelmäßige Belastung.
Bei Kreditlinien, also Dispositionskrediten im Privatkundengeschäft und Kontokorrentkrediten für Unternehmen und Selbstständige, ist eine Tilgung nach Ermessen des Kreditnehmers nicht unüblich. Inanspruchnahmen des Kreditrahmens führen zu einer Zinsbelastung im Rahmen des Rechnungsabschlusses. Diese führt zusammen mit den Entgelten für die Kontoführung zu einer Erhöhung des Sollsaldos, muss also bei der künftigen Finanzplanung Berücksichtigung finden. Zusätzlich zu regelmäßigen Eingängen, die zu einer Rückführung der Inanspruchnahme des Kredites führen, sind somit gegebenenfalls weitere vom Kreditnehmer zu erbringende Zahlungen erforderlich, um einen Zinseszinseffekt zu vermeiden.
Bei einem Ratenkredit ist der Tilgungsanteil so bemessen, dass der Kredit in der vereinbarten Laufzeit vollständig getilgt wird. In der regelmäßig zu leistenden Kreditrate ist neben einem Zinsanteil ein Tilgungsanteil enthalten, der mit fortschreitender Laufzeit sukzessive ansteigt. Ebenso wird bei einem Annuitätendarlehen verfahren, der klassischen Variante des Darlehens, das üblicherweise bei der Vergabe eines Kredites für eine Baufinanzierung zur Anwendung gelangt. Regelmäßig wird bankseitig eine jährlich mindestens einprozentige Tilgung gefordert; durch die zunehmend ersparten Zinsen ergibt sich bei einer gleichbleibend hohen Kreditrate (Annuität) hierbei eine Darlehenslaufzeit von bis zu 40 und mehr Jahren. Je niedriger der Zinssatz ist, desto geringer fällt logischerweise auch die monatliche Belastung aus, aber desto länger dauert auch die Entschuldung. Da man in jedem Fall zum planmäßigen Rentenbeginn finanziell aus dem Gröbsten mit seiner Finanzierung raus sein sollte, empfiehlt es sich, insbesondere wenn man Baugeld zu solch außerordentlich günstigen Konditionen wie derzeit einkaufen kann, die Tilgung nicht zu niedrig zu bemessen bzw. sie im Zuge der Anschlussfinanzierung nach Ablauf einer Zinsfestschreibungsperiode anzupassen.

This entry was posted in Allgemein, Baufinanzierung, Kredite, Ratenkredite and tagged , , , , , . Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>