Tipps für eine gute Baufinanzierung

Was ist eine gute Baufinanzierung? Ist dies der Fall, wenn es sich um eine zinsgünstige Baufinanzierung handelt? Oder sollte mehr Wert auf eine hohe Flexibilität bei der Immobilienfinanzierung gelegt werden? Fragen, mit denen sich viele Interessenten einer Baufinanzierung beschäftigen. Grundsätzlich kann dazu gesagt werden: Die Mischung macht´s! Eine Baufinanzierung sollte sowohl mit einem guten Zinssatz als auch mit einer hohen Flexibilität ausgestattet sein. Zudem sollte bei einer Immobilienfinanzierung nicht nur auf ein Darlehen den Fokus gelegt werden, sondern eine Aufteilung auf mehrere Schultern vorgenommen werden. Nur so ist eine Immobilienfinanzierung für den Kunden lohnenswert und der Traum der eigenen Vier Wände kann realisiert werden.

Baufinanzierung auf mehrere Kredite aufteilen

Sinnvoll bei einer Immobilienfinanzierung ist die Aufteilung des Kreditbetrages auf mehrere Säulen. So sollte, wenn möglich, ein zinsgünstiges Förderdarlehen, ein Bauspardarlehen, sowie ein Bankdarlehen beantragt werden. Bei einem Förderdarlehen kann oftmals nur ein Teil der gesamten Finanzierungssumme beantragt werden. Hierbei hat der Kunde jedoch den Vorteil, dass diese Darlehen mit einem besonders günstigen Zinssatz ausgestattet sind. Um ein Förderdarlehen zu bekommen, müssen jedoch bestimmte Kriterien erfüllt sein. So sollte eine Immobilie beispielsweise altersgerecht umgebaut werden oder energieeffizient gebaut werden. Können keine Kriterien für die Beantragung nachgewiesen werden, so besteht auch die Möglichkeit eine günstige Immobilienfinanzierung über die Bausparkasse zu beantragen. Hierbei sollte jedoch bereits ein Bausparvertrag mit einem Sparguthaben vorhanden sein. Den Hauptteil einer Baufinanzierung wird meist über ein Bankdarlehen abgewickelt. Diese Annuitätendarlehen können beantragt werden und werden mithilfe einer Monatsrate zurückgezahlt. Hierin versteckt sich dann wohl Zins- als auch die Tilgungsleistung.

Frühzeitig eine Immobilienfinanzierung planen

Da bei einer Baufi auch das Eigenkapital eine große Rolle spielt, sollte die Immobilienfinanzierung langfristig geplant werden. Somit könnte mit einem Sparplan für den Aufbau von Eigenkapital begonnen werden, welches dann in die Baufinanzierung mit eingebracht werden kann. Folglich muss eine geringere Finanzierungssumme beantragt werden und das Darlehen ist schneller zurückgezahlt. Ebenfalls sinnvoll ist neben der Besparung eines Banksparplanes, die Besparung eines Bausparvertrages. Da dieser, wie bereits erwähnt, sinnvoll in die Immobilienfinanzierung mit eingebaut werden kann, sollte dieser langfristig bespart werden. Mit Beachtung dieser sinnvollen Tipps steht einer guten Baufinanzierung nichts mehr im Wege und die Finanzierung kann beginnen.

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , . Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>