Kreditwürdigkeit

Wer kreditwürdig ist, hängt von den Umständen des Einzelfalls ab: Einen kleinen Dispo erhält man leichter als eine Baufinanzierung ohne Eigenkapital. Grundsätzlich wird bei jeder Form der Finanzierung allerdings seitens der jeweiligen Bank oder Sparkasse im Rahmen der Bonitätsprüfung bei Arbeitnehmern ein regelmäßiges Einkommen vorausgesetzt. Das Beschäftigungsverhältnis sollte möglichst so lange bestehen, dass Vereinbarungen zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer über eine Probezeit bereits ausgelaufen sind. Die Dauer des Beschäftigungsverhältnisses sollte grundsätzlich unbefristet sein; bei befristeten Arbeitsverhältnissen muss davon ausgegangen werden, dass ein beantragter Kredit in Bezug auf die Laufzeit nur bis zum Ablauf des derzeitigen aktuellen Beschäftigungsverhältnisses in Betracht kommt.

Das Einkommen sollte natürlich auch ausreichend sein, um abzüglich der regelmäßigen Ausgaben, die in der vom Kunden einzureichenden und zu unterschreibenden Selbstauskunft anzugeben sind, noch einen hinreichenden Betrag für die allgemeine Lebenshaltung und die monatliche Belastung durch den neuen  beantragten Ratenkredit übrig zu lassen. Bezüglich der regelmäßigen Ausgaben und bestehender weiterer Verpflichtungen wird grundsätzlich eine Überprüfung der Kundenangaben vorgenommen. Hierzu sind grundsätzlich aktuelle Kontoauszüge einzureichen, sofern die Bank oder Sparkasse nicht auch das Gehaltskonto des Antragstellers führt. Dies ist bei einer Ablösung einer Immobilienfinanzierung durch eine andere Bank anlässlich einer Anschlussfinanzierung zum Ablauf einer Zinsbindungsvereinbarung in der Praxis ein recht häufiger Fall

Ein Ausschlusskriterium für eine Baufinanzierung an Neukunden stellen in der Praxis regelmäßig sogenannte Negativmerkmale dar, die aus der Schufa-Auskunft des Antragstellers hervorgehen. Diese spiegeln bestehende Zahlungsschwierigkeiten wider und sind als Indiz dafür zu werten, die Kreditwürdigkeit bzw. Bonität des Antragstellers in aller Regel als nicht hinreichend erscheinen zu lassen, selbst wenn die übrigen Bonitätsunterlagen grundsätzlich einen finanziellen Spielraum aufzeigen, der ausreichend sein sollte, den beantragten Kredit störungsfrei zurückzahlen zu können. Zu solchen Negativmerkmalen zählen etwa die Durchführung eines Insolvenzverfahrens oder die Abgabe einer eidesstattlichen Versicherung, auch Pfändungen und von Banken gekündigte Kredite.

This entry was posted in Baufinanzierung, Finanzen, Kredite and tagged , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>