Versicherungen von Zeit zu Zeit überprüfen

Es empfiehlt sich, seine privaten Versicherungen von Zeit zu Zeit überprüfen zu lassen, vorzugsweise von unabhängigen Fachleuten, die nicht an das Angebot eines bestimmten Versicherungskonzerns gebunden sind. Ein entsprechender Check verhindert gegebenenfalls Mehrfachabsicherungen und führt nicht selten zu einer Kostenentlastung. Allerdings: Ein reiner Preisvergleich zwischen mehreren Versicherungsangeboten ist grundsätzlich dadurch erschwert, dass Versicherungen insgesamt als überaus intransparente Produkte anzusehen sind. Der Gesetzgeber hat zwar in jüngerer Zeit mehrere Maßnahmen ergriffen, beispielsweise die Vorschrift über die Erstellung eines Versicherungsprotokolls oder die Einführung eines Produktinformationsblattes mit den wesentlichen Bestandteilen des Versicherungsvertrages. Auch kann man sich nunmehr von teuren oder nicht mehr benötigten Versicherungen zum Ende des dritten Versicherungsjahres durch Kündigung trennen, auch wenn die ursprünglich vereinbarte Laufzeit noch nicht abgelaufen ist.

Dennoch verbleibt ohne die Inanspruchnahme externen Rats ein gewisses Risiko, quasi Äpfel mit Birnen zu vergleichen. Eine vermeintlich günstige Police kann auf den zweiten Blick zu teuer sein, da sie aufgrund nachteiliger Vertragsbedingungen schlicht ihr Geld nicht wert ist. Andererseits ergeben sich vielfach nicht zu unterschätzende Sparpotenziale für einen Privathaushalt. Grundsätzlich sollte man Ratenzuschläge vermeiden, die bei einigen Versicherungssparten von manchen Versicherungsgesellschaften erhoben werden, sofern die Prämienzahlung nicht jährlich im Voraus, sondern in einem unterjährigen (z.B. monatlichen) Turnus erfolgt. Durch die Ratenzuschläge nimmt man im Ergebnis einen nicht eben günstigen Kredit von der Versicherungsgesellschaft in Anspruch. Eine vielfach gegebene Möglichkeit, die Versicherungskosten zu senken, besteht in dem Verzicht auf häufig teure und gleichzeitig unnütze Zusatzoptionen zu Versicherungsverträgen wie beispielsweise einen doppelten Unfalltodzusatzschutz. Auch der Absicherungsbedarf insgesamt kann sich im Laufe der Zeit ändern. Beispielsweise Kinder, die mittlerweile auf eigenen Füßen stehen, müssen nicht mehr zwangsläufig durch die Eltern abgesichert werden. Auch Tilgungen größerer Finanzierungen mindern bestehende finanzielle Risiken.

This entry was posted in Versicherungen and tagged , . Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>