Ersparnis durch günstigere Finanzierungsmöglichkeiten

Ein Ratenkredit ist günstiger als ein Dispo. Dies ist zwar kein Naturgesetz, kommt einem solchen allerdings recht nahe. Erklären kann man sich dies recht einfach. Wäre ein Ratenkredit teurer als die bequeme Möglichkeit, eine Überziehung in Anspruch zu nehmen, was die Höhe der Zinssätze betrifft, wäre das Produkt grundsätzlich überflüssig, da es keinen nennenswerten Vorteil bieten und beinhalten würde. Ein Dispo hat nämlich den Vorteil, weitaus flexibler zu sein. Man beantragt ihn einmalig oder bekommt ihn sogar ohne großes Procedere eingeräumt, falls man über regelmäßige Einkünfte verfügt, die auf dem Girokonto eingehen, und seinem kontoführenden Kreditinstitut keinen Anlass gegeben hat, an seiner Bonität zu zweifeln. Im Folgenden kann man ihn nach Belieben nutzen. Eine Inanspruchnahme durch Überweisungen oder Barverfügungen sowie die Einlösung von Lastschriften ist ebenso ohne vorherige Ankündigung im Rahmen der vereinbarten Kreditlinie möglich wie die Rückführung des Kontos in den Guthabenbereich. Bei Ratenkrediten ist man im Gegenzug an festgelegte Kreditraten gebunden, kann allerdings heutzutage meistens daneben auch Sondertilgungen leisten, ohne dass diese mit zusätzlichen Kosten verbunden wären.

Eine Wiederauffüllung, also die erneute Inanspruchnahme bereits zurückgeführter Beträge, ist mit einem Ratenkredit hingegen grundsätzlich nicht möglich, da es sich nicht um einen sogenannten revolvierenden Kredit handelt. Dennoch überwiegt der Vorteil der Zinsersparnis bei einer längeren Kreditinanspruchnahme, den man durch die Aufnahme eines Ratenkredits erzielt. Insbesondere bei nicht geringen Beträgen sollte man daher den einmaligen Aufwand in Kauf nehmen und durch eine Umschuldung des auf dem Girokonto entstandenen Sollsaldos in einen günstigeren Kredit Finanzierungskosten einsparen. Entsprechendes gilt bei einer anstehenden größeren Anschaffung. Ebenfalls gilt dies im betrieblichen Bereich. Die Inanspruchnahme der betrieblichen Kontokorrentkreditlinie über einen längeren Zeitraum verursacht in der Regel einen höheren als notwendig anfallenden Zinsaufwand. Eine Umschuldung in ein zinsgünstigeres Darlehen ist allerdings in der Praxis vielfach nicht ohne Hindernisse zu bewerkstelligen. Aus diesem Grunde wenden sich Unternehmen im Vorfeld von Transaktionen rund um das Thema Finanzierung bisweilen an eine bankenunabhängige Unternehmensberatung, um die Gestaltungsmöglichkeiten auszuloten.

This entry was posted in Finanzen, Kredite, Unternehmen and tagged , , . Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>