Eigenheimrente

Eigenheimrente

Die Eigenheimrente hat seit ihrer Einführung deutlichen Zulauf und breites Interesse erfahren. Besser bekannt ist dieses Instrument der staatlich geförderten privaten Altersvorsorge als Wohn-Riester. Hiermit ist eine Möglichkeit geschaffen worden, die attraktive Riester-Förderung bereits in die Finanzierung einer Immobilie einzubauen. Die Verwendung der staatlichen Zulagen als direkte Sondertilgungen führt dadurch zu einer Ersparnis an Darlehenszinsen. Die entsprechende private Immobilienfinanzierung wird dadurch beschleunigt getilgt. Die schnellere Entschuldung durch die Eigenheimrente führt letztlich dazu, dass ein breiterer Teil der Bevölkerung in den Genuss einer bezahlten Wohnimmobilie als Bestandteil der privaten Altersvorsorge gelangt. Durch die sich ergebende niedrigere monatliche Belastung ist in mehr Fällen eine private Immobilienfinanzierung bei kleineren und mittleren Einkommen darstellbar als ohne Einsatz dieses Instruments der staatlichen Wohneigentumsförderung. Irreführend ist mitunter die Bezeichnung “Eigenheimrente“: Gefördert wird nicht nur das Eigenheim, sondern alternativ auch eine selbstgenutzte Eigentumswohnung. Einkommensgrenzen bestehen nicht. Eine Einschränkung besteht allerdings im Hinblick auf den geförderten Personenkreis: Angestellte und Beamte erhalten auf Antrag grundsätzlich die Riester-Förderung. Bei Selbstständigen hingegen kommt es im Einzelfall darauf an, inwieweit sie einer Rentenversicherungspflicht unterliegen. Dieser Personenkreis wendet sich in der Praxis aufgrund der häufig komplexen Förderbedingungen an eine unabhängige Unternehmensberatung. Wichtig ist grundsätzlich noch zu wissen, dass die direkte Förderung einer Wohnimmobilie über die Eigenheimrente nicht der einzige Weg ist, sich die Riester-Förderung zu sichern. Eine indirekte Förderung besteht dadurch, dass gefördertes Vermögen aus einer Riester-Rentenversicherung, einem Riester-Banksparplan oder aus Riester-Fonds zum Kauf, zum Bau oder zur Entschuldung eines Eigenheims oder einer selbstgenutzten Eigentumswohnung durch die Ablösung einer zugehörigen Baufinanzierung verwendet werden kann, ohne die erhaltenen Zulagen und Steuervorteile hierdurch einbüßen zu müssen.

This entry was posted in Baufinanzierung, Finanzen, Unternehmen and tagged , , , , , . Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>