Zinssätze für eine Baufinanzierung

Es kann in der Praxis etwas diffizil sein, die konkreten Konditionen für seine individuelle Baufinanzierung in Erfahrung zu bringen. Wenn man ein seriöses individuelles Angebot haben möchte, bedarf es einiger Angaben sowohl vom Darlehensnehmer als auch in Bezug auf die Immobilie. Ohne geht es nicht, es sei denn, man möchte erststellige Realkreditkonditionen erfragen und kann sich sicher sein, diese aufgrund der Gegebenheiten der gesamten Finanzierung auch zu erhalten. Ansonsten ist in der Praxis anhand von Beleihungsrichtlinien ein individuelles Angebot zu erstellen. Es kommt in erster Linie auf den Wert der Immobilie an und auf das geplante Eigenkapital des Antragstellers, das dieser für seine Baufinanzierung einzusetzen gedenkt. Die persönliche Bonität des Antragstellers, also seine persönliche Kreditwürdigkeit, spielt natürlich auch eine Rolle. Im Hinblick auf die Besicherung durch die Immobilie sind weitere Kreditsicherheiten, anders als manchmal bei einem Ratenkredit für einen Neuwagen, nur selten ein Thema. Es kommt allerdings vor, dass Versicherungen von der finanzierenden Bank in einem Zug mit offeriert werden. Hier sollte man sich nicht zu einem vorschnellen Abschluss drängen lassen, sondern erst vergleichen.

Wenn man in konkrete Verhandlungen über die Darlehenszinssätze unter Berücksichtigung der Objektgegebenheiten geht, ist es möglich, dass die offerierten Zinssätze bei mehreren Kreditinstituten nicht unerheblich voneinander abweichen. Dieses Szenario tritt auch bei einer Anschlussfinanzierung oftmals auf. Der Kunde sollte in diesem Fall das Angebot zur Verlängerung seiner Immobilienfinanzierung, das ihm seine Hausbank unterbreitet, als ersten Richtwert nehmen und sich im Folgenden auf die Suche nach möglichen günstigeren Alternativen begeben. Eine hierbei Zeit und Mühen sparende Anlaufstelle ist ein unabhängiger Finanzdienstleister, der mit zahlreichen Kreditinstituten im Bereich der Finanzierungen zusammenarbeitet und somit ein möglichst großes Sparpotenzial ermitteln kann. Nicht abschrecken sollte man sich von vorn herein dadurch, dass bei einem Wechsel der finanzierenden Bank unter Umständen Nebenkosten, zum Beispiel mit der neu einzutragenden Grundschuld, entstehen können. Diese werden in der Regel durch günstigere Darlehenszinsen für die Anschlussfinanzierung um ein Vielfaches überkompensiert.

This entry was posted in Baufinanzierung, Finanzen and tagged , , . Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>