Bausparen wird oft unterschätzt

Bausparen steht ein wenig im Ruf, schnöde und langweilig zu sein. Umgekehrt lässt sich dies auch als solide und verlässlich bezeichnen. Von den Vorzügen des Bausparens kann man als Anleger oder als Darlehensnehmer profitieren. Für die regelmäßige Anlage auch kleiner Beträge in einem Bausparvertrag lassen sich bei Wahl eines Renditetarifs nicht selten höhere Renditen erzielen im Vergleich zu einem herkömmlichen Banksparplan. Verlustrisiken sind ausgeschlossen, da Bausparkassen als Kreditinstitute einem umfangreichen und mehrstufigen staatlich gestützten Sicherungssystem angehören. Die Rendite lässt sich zudem durch staatliche Zulagen noch erheblich aufpäppeln. Insbesondere mit Riester gewinnt Bausparen als risikolose Form der Geldanlage merklich an Attraktivität, indem die staatlichen Altersvorsorgezulagen das angesparte Guthaben jährlich und einkommensunabhängig erhöhen.

Eine neuere Variante, mit denen man die Vorteile des Bausparens und der Riester-Förderung kombinieren kann, ist die Eigenheimrente, besser bekannt als Wohn-Riester. Zielgruppe hierfür sind insbesondere Personen, die die staatliche Förderung der privaten Altersvorsorge dazu nutzen wollen, ihre private Immobilienfinanzierung möglichst schnell abzutragen. Die Altersvorsorgezulagen fließen hierbei als Sondertilgungen auf ein speziell eingerichtetes Wohn-Riester-Darlehen. Dieses reduziert sich entsprechend durch diese Tilgungsleistungen. Die Zinsbelastung des Wohn-Riester-Darlehens und der gesamten Finanzierung sinkt insgesamt durch die ersparten Darlehenszinsen. Über die sehr lange Laufzeit, auf die eine Baufinanzierung üblicherweise angelegt ist, macht sich in diesem Zusammenhang der Zinseszinseffekt zugunsten des Kunden bemerkbar. Da die Rendite einer alternativen Geldanlage nur unter Inkaufnahme von Risiken die Darlehenskonditionen des Wohn-Riester-Darlehens übertreffen kann, ist Wohn-Riester insbesondere für konservative Anleger eine vorteilhafte Alternative.

This entry was posted in Baufinanzierung, Geldanlage and tagged , , . Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>